Bruder-Klaus-und-Dorothee-Medaille

Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) Bayern verleiht seit 1987 auf ihrer Landesversammlung die Bruder-Klaus-und-Dorothee-Medaille an Personen oder Gemeinschaften, die in besonderer Weise die Verehrung des Patrons der KLB Bayern, des heiligen Niklaus von Flüe und seiner heiligmäßigen Ehefrau Dorothea gefördert haben.

Die Kriterien, nach denen die Bruder-Klaus- und Dorothee-Medaille verliehen wird, lauten wie folgt:

1. Die KLB Bayern stiftete zum Gedenkjahr 1987 die Bruder Klaus Medaille der Katholischen Landvolkbewegung Bayerns.

2. Mit dem Jahr 2007 wurde die Bruder Klaus Medaille durch eine Niklaus und Dorothea von Flüe Medaille ersetzt.

3. Die KLB Bayern verleiht diese Medaille an Personen, die die Verehrung des Heiligen Niklaus von der Flüe und seiner Frau Dorothea in besonderer Weise durch Ihr Leben und Wirken bezeugt haben.

4. Der Landesvorstand der KLB Bayern entscheidet auf Vorschlag der bayerischen Diözesen über die Verleihung der Medaille. Er verfügt selber über ein Vorschlagsrecht.

5. Die Medaille wird jedes Jahr verliehen

Bisherige Preisträger

2022: Maria Weidenhiller (Diözese Eichstätt)
2021: Elisabeth Gassner (Diözese Regensburg)
2020: Elisabeth Konrad (Diözese Augsburg)
2019: Josefine Spix (Diözese Augsburg)
2018: Josef Rottenaicher (Diözese Passau)
2017: Fam. Thomas Schneider (Diözese Eichstätt)
2016: Hildgard Bayer (Diözese Würzburg)
2015: Johanna Hell (Diözese München und Freising)
2014: ausgesetzt; keine Vergabe
2013: Hans Wimberger (Dözese Passau)
          Pfr. Josef Bierschneider (Diözese Eichstätt)
2012: Ewald Thoma (Diözese Bamberg)
          Bernhard Schönmetzler (Diözese Augsburg)
          Konrad Kronast (Diözese München und Freising)
2011: Alois Glück (Vorsitzender Zentralkomitee der deutschen Katholiken)
2010: Marita und Ernst Pietsch (Diözese Regensburg)
2009: Margarete und Heinrich Stöcklein (Diözese Bamberg)
2008: Maria Baumer (Diözese Regensburg)
2007: ausgesetzt; keine Vergabe
2006: Anneliese Weidinger (Diözese Passau)
2005: Anne Karl-Rott (Diözese München-Freising)       
2004: Georg Pfaffinger (Diözese Passau)      
2003: Hans Mayer (Diözese Augsburg)         
2002: Lorenz Rauschecker (Diözese Passau)  
2001: Hedwig und Wolfgang Beier (Diözese Passau)          
2000: Maria und Karl Klebl, für die Dorfgemeinschaft Wolfsricht (Diözese Eichstätt)          
1999: Kathi Stimmer-Salzeder (Diözese München-Freising)           
1998: Hans Wittmann (Diözese Regensburg)         
1997: Richard Kögl (Diözese Augsburg)
1996: Prälat Johann Faltlhauser (Diözese München-Freising)          
1995: Resi und Max Pletl (Diözese Passau)          
1994: Pfarrer Herrmann Blüml (Diözese Regensburg)     
1993: Anna und Josef Mack (Diözese Würzburg)
1992: Irmgard Herold (Diözese Bamberg)          
1991: Peter Guggenberger (Diözese Augsburg)      
1990: Martin Winklbauer (Diözese Passau)      
1989: Domkapitular Prälat Wilhelm Heinz (Diözese Würzburg)
1988: Hannes Schrüfer (Diözese München-Freising)
1987: Benedikt Bittlmayer (Diözese Eichstätt)